Samstag, 28. Dezember 2013

Kalender 2014

Zusammen mit meiner Tochter ist dieser Kalender für die Verwandtschaft als Weihnachtsgeschenk entstanden. Wir hatten beide riesigen Spaß dran.















Freitag, 27. Dezember 2013

Weihnachten ist vorbei

Nun darf ich euch meine selbstgemachten Geschenke zeigen.

Zuerst mal gab es dieses Jahr recht flott gemachte Weihnachtskarten. Aber es musste fix gehen, mir lief sowieso schon die Zeit davon (was mir mein Kreislauf gestern recht deutlich gezeigt hat).


Die Fingerabdrücke von uns vier wurden zum weihnachtlichen Chor umfunktioniert.

Für Papa gab´s "kuschlige" Kissen.



Mama bekam ein Kleenex Sofa nach dieser Anleitung. Fummlig ohne Ende, aber hat sich gelohnt.



Die Schwägerin darf sich jetzt in diesen Kapuzenloop kuscheln (Tragefoto folgt, da ich für mich auch noch einen nähen werde)



Schwiegerpapa in Spe wärmt nun diese Katze, die ich mit Traubenkernen gefüllt habe. Die Vorlage stammt aus dem Tchibo-Buch, das es dieses Jahr im Angebot gab.


Und für die Nachbarin gab´s Plätzchen, selbstgemachtes Kräutersalz, eine Häkelflocke und ein Jesukind in der Walnuss. ;)




Ich hoffe, ihr hattet ein paar schöne Feiertag. Wir hatten es sehr gemütlich. Allerdings hat gestern mein Kreislauf schlapp gemacht. War wohl doch etwas viel die letzte Zeit. Nun werde ich mich erst mal etwas erholen. Zum Glück hat mein Mann Urlaub. ;)

Montag, 9. Dezember 2013

Kindergeburtstag und meine Quellen

Gestern hatte unsere Große Geburtstag. Nun ist sie schon 3 Jahre alt und kommt demnächst in den Kindergarten. *schnief* Geht euch das auch viel zu schnell? Eben war sie noch mein Baby und nun ist sie schon so groß. Dabei habe ich sie doch eben erst geboren. *heul*

Hach ja, genug von den Sentimentalitäten einer Mama (heimlich Tränchen wegwisch). Ich möchte euch doch zeigen, was zum Geburtstag leckeres aufgetischt wurde. Und weil ich mehrfach gefragt wurde, woher ich immer die Ideen und Rezepte nehme, möchte ich meine Quellen gerne mit euch teilen.

Zuerst mal die eigentliche Geburtstagstorte. Eine Orangentorte aus dem GU-Buch "1Teig - 50 Torten". Wohl das kleinste Buch in meinem großen Rezepteregal, aber dafür habe ich daraus schon fast jede Torte gebacken. Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen. Leckere Rezepte, für jeden Geschmack ist was tolles dabei und absolut gelingsicher. Ich liebe es.


Das Highlight auf der Kaffeetafel waren diese Sonnenblumen-Cupcakes mit Marzipanbienchen aus der letzten Ausgabe der Lecker Bakery. Durch einen Blog bin ich Anfang des Jahres auf die Sonderausgaben rund ums Backen aufmerksam geworden und fiebere seitdem jedem Heft entgegen. So viele tolle und creative Backideen und oft auch total einfach umzusetzen. Als ich die Cupcakes im Sommer gesehen habe wusste ich sofort, dass es die zum Geburtstag meiner Tochter geben wird. Und sie waren wirklich sehr schnell gemacht. Sehen sie nicht toll aus?


Passend zum Advent wollte ich auch wieder etwas weihnachtliches anbieten. Ich habe mich für den Gewürzkuchenkranz aus dem Dr.-Oetker-Buch "1000 Landfrauenrezepte" entschieden. Ein schönes Standardbuch mit vielen klassischen Rezepten von der Vorspeise über herzhafte Leckereien bis hin zu süßen Verführungen. Den Gewürzkuchenkranz habe ich vor Kurzem schon Mal ausprobiert und war begeistert. Der Kuchen ist dermaßen saftig und lecker, weil er noch heiß mit Orangensaft getränkt und anschließen dick mit Aprikosenmarmelade eingestrichen wird, bevor zum Schluss der Schokoguss die Feuchtigkeit "einschließt". Und er wird von Tag zu Tag besser. Also besser schon zwei Tage vorher backen, damit er richtig schön durchziehen kann. Ein Gedicht für jeden Adventskaffee!


Als allerletztes habe ich zusammen mit meiner Tochter Sonntagfrüh noch einen Weckmann aus ihrem "Weihnachtsschatz" gebacken. Den hatte sie sich gewünscht und so durfte sie fleißig rühren, kneten, formen, (naschen) und ausgiebig dekorieren. Bei so viel liebevoller Zuwendung war der Weckmann natürlich besonders lecker. Das Buch kann ich übrigens jeder Mama ans Herz legen, die ihren Kindern den wirklichen Hintergrund von Weihnachten vermitteln will. Auf kindgerechte Art wird hier beginnend mit Sankt Martin bis hin zu den heiligen 3 Königen in verschiedenen religiösen Geschichten und Legenden errzählt, worin die Feste ihren Ursprung haben. Dazwischen finden sich Rezepte, Lieder und Gedichte. Die liebevolle Illustration trägt ihren Teil dazu bei, dass das Buch bei uns heiß geliebt wird und auch regelmäßig eine Gute-Nacht-Geschichte daraus gefordert wird. Fazit: nicht ganz billig, aber jeden Cent wert, nicht zuletzt durch die absolut stabile Verarbeitung.


Genug der Werbung. Es hat allen geschmeckt, der Geburtstag war toll, die Geschenke reichlich und das Kind total glücklich. Heute wurde fleißig mit den neuen Sachen gespielt und noch viel über den gestrigen Tag gesprochen.

Ich hoffe, euch hat der kleine Ausflug in einen Bruchteil meiner Rezeptbücher gefallen. Woher nehmt ihr immer eure Ideen? Was für kreative Quellen  könnt ihr mir empfehlen? Der nächste Geburtstag kommt bestimmt.



Dienstag, 3. Dezember 2013

Adventsbasteln mit Kindern

Pinterest finde ich eine geniale Erfindung. Ich könnte dort stundenlang stöbern. Besonders suche ich immer nach Bastelideen, die ich mit meiner fast 3jährigen Tochter leicht umsetzen kann. Besonders jetzt im Advent gehört das für mich dazu und ich möchte ihr damit zeigen, dass diese Zeit etwas Besonderes ist.

Auf meinen Streifzügen habe ich auch die beiden folgenden Ideen entdeckt, die wir in der letzten Woche umgesetzt haben.

Zum einen fehlte mir noch eine Fensterdeko im Flur. Also habe ich aus Wellpappe einen Stern ausgeschnitten und aus diesem Stern noch einen zweiten,  nur etwas kleiner. Im Maß des großen Sterns habe ich dünnes Butterbrotpapier zugeschnitten. Meine Tochter durfte dann buntes Transparentpapier in kleine Stücke reißen und diese Schnipsel dann auf das Butterbrotpapier kleben. Darauf wird dann der große Stern gepappt. Mit Bindfaden den kleinen Stern darunterhängen, oben eine Schlaufe dran, ins Fenster hängen und sich dran freuen. Uns gefällt es total gut, wie die bunten Farben im Licht leuchten.


Die zweite Bastelidee ist noch viel simpler und sieht mindestens genauso toll aus. Einfach ein Dreieck aus Tonkarton ausschneiden, nach Lust und Laune verzieren und in eine Wäscheklammer aus Holz klemmen. Fertig ist der Christbaum für die Fensterbank. Und meine Tochter ist immer sooo stolz, wenn sie wieder was tolles gebastelt hat.



Eine neue Idee habe ich heute schon auf Pinterest entdeckt. Habt ihr auch so Spaß daran, mit euren Kleinen zu basteln? Was entstehen bei euch für Kunstwerke? Ich freue mich immer über neue Ideen

Dienstag, 26. November 2013

Playmais

Normalerweise sind wir nachmittags meistens draußen zu finden. Bei dem Schmuddelwetter der letzten Zeit war das nicht immer möglich. Deshalb wird drinnen gespielt oder am Weihnachtsgeschenk für unsere Familien gebastelt. Oooooder wir verbinden beides und packen unsere neueste Entdeckung aus - Playmais!

Gesehen habe ich das schon öfter, mich aber nie so recht damit beschäftigt. Zum Weltspartag hat sich unsere Tochter aber ein Set für eine Giraffe ausgesucht. Davon waren wir dann so begeistert, dass wir uns unbedingt einen großen Eimer davon anschaffen wollten. Zufälligerweise gab es den die Woche drauf beim Discounter und so zog unsere neue Leidenschaft bei uns ein.

Playmais ist ein wirklich vielseitiges Material. Man kann daraus Bilder machen, Häuser bauen, Figuren basteln oder ganze Szenen gestalten. Wir sind begeistert und werden sicher noch viel Spaß damit haben!

Und hier ein paar Bilder von unserem letzten Gemeinschaftswerk. Oma im Garten vor dem Haus beim Blumengießen. Und draußen vor dem Garten steht ein Schneemann und ein Christbaum. Mit kindlicher Fantasie ist eben alles möglich! ;)






Sonntag, 24. November 2013

Alles andere als ruhig

Wenn man nach meinen Blogeinträgen geht, könnte man vermuten, dass es derzeit recht ruhig bei mir zugeht. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Die Produktion der Weihnachtsgeschenke ist in vollem Gang, die Küche wurde zur Weihnachtsbäckerei umgewandelt, außerdem geht es mit riesigen Schritten auf den 3. Geburtstag unserer Tochter zu. Ist sie wirklich schon so groß? Wie schnell doch die Zeit vergeht. Der Mini ist nun auch schon wieder 5 Monate alt und ist das gleiche Energiebündel wie seine Schwester. Mir wird also nicht langweilig und ich habe alle Hände voll zu tun.

Natürlich kann ich euch die bereits fertigen Geschenke hier noch nicht zeigen - Feind liest mit. Aber trotzdem sind ein paar Dinge entstanden, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Zuerst mal mein "besonderes" Projekt, das ich hier schon so geheimnisvoll erwähnt hatte. Für viele mag es nichts Besonderes sein, aber ich bin megahappy! Das erste selbstgenähte Kleidungsstück für mich ist entstanden. Eine "Martha" nach dem Schnitt vom "Milchmonster". Nicht perfekt, aber ich bin verliebt. Das Teil ist sooooooo bequem, dass davon noch mehrere in meinen Kleiderschrank wandern. Dann allerdings mindestens eine Nummer kleiner. Die Babypfunde purzeln diesmal schneller als ich kucken kann.


Auch der Mini hat wieder ein paar Recycling-Klamotten bekommen. Aus einer alten Jogginghose vom Papa gab´s diese Frida (auch vom Milchmonster)


Mama´s alter Kuschelpulli wurde zu einer wunderbar warmen Babyhose nach Klimperklein


und weil er extrem viel sabbert mussten noch ein paar Halstücher her. Wieder nach dem Schnitt von Liebeling.

Und wer nicht weiß, wohin mit den Webbandresten - bei uns gab´s daraus Armbänder (ok, Puppi darf´s als Halsband tragen). ;) Die Idee habe ich mir übrigens bei miriD geklaut.



Damit die Große im Winter schön kuschelig warm am Kopf hat, habe ich ihr eine Schlupfmütze genäht. Ich finde die Dinger sooo toll, nur leider gibt es die bei uns kaum zu kaufen und wenn, dann sind sie nicht wirklich hübsch. So durfte sich meine Tochter selber einen schönen Stoff aussuchen, Mami hat genäht und jetzt kann der Winter kommen. Die Mütze ist wirklich wunderbar warm und selbst bei waghalsigen Rodelpartien kann sich kein Schnee mehr an Hals und Nacken verirren. Schnittmuster ist übrigens "Ohren Warm" von FeeFee.




Zu guter Letzt zeige ich euch hier noch ein Foto von meinem Sonnensegel am Kinderwagen. Ich hasse unseren Sonnenschirm. Beim kleinsten Windhauch verdreht sich das Ding in sämtliche Richtungen. Und da festhalten auch keine Option ist musste eine andere Lösung her. Bei Mamahoch2 bin ich auf das kostenlose Schnittmuster für dieses Sonnensegel gestoßen. Perfekt! Und achtet mal auf die Mütze meiner Tochter - die ist in 5 Minuten genäht und war mal ein T-Shirt. Ich mag solche praktischen und schnellen Sachen. Wenn man dabei noch Reste verwerten kann - umso besser!! (klick)


So, ich hoffe, ich konnte euch für´s erste wieder etwas befriedigen. Die nächste Zeit wird es nochmal etwas ruhiger hier werden. Ich hoffe, im neuen Jahr komme ich wieder öfter zum bloggen. Bis dahin alles Liebe für euch.



Mittwoch, 9. Oktober 2013

Ein Lebenszeichen

Jaaa, ich lebe noch. Nur geht bei mir derzeit alles seeeeehr langsam. Zum Werkeln komme ich nur, wenn mein Mann mir abends den Kleinen abnimmt. Aber da er selbst sehr viel arbeitet und oft erst spät heimkommt, ist das eher selten der Fall.

Ganz untätig bin ich aber nicht.

Das Mobile z. B. ist schon ewig fertig (zumindest der Häkelteil), bis es dann aber am Holzstern befestigt  und aufgehängt wurde, verging wieder eine halbe Ewigkeit. Aber nun hängt es und der kleine Mann kann sich ausgiebig daran freuen. Die Anleitung gibt es übrigens hier zu kaufen, ich habe es lediglich um den Regentropfen erweitert, weil es in der Mitte so leer war und ich das Blau einfach total gerne mag.



Sorry für die Bilder, aber ich krieg´s einfach nicht besser hin. Ich hoffe, ihr könnt es erkennen.

Nachdem es nun langsam kälter wird und der Kleine wächst wie ein Wahnsinniger (er ist jetzt 5 cm größer, als die Große in dem Alter war - bei gleicher Geburtsgröße) mussten wieder neue Hosen her. Eine Babyhose von Klimperklein aus kuschligem Fleece für meinen Tragling, wenn wir draußen unterwegs sind und eine Recycling-Frida vom Milchmonster aus einer alten Jeans von mir. Wie gut, dass ich hier noch einen ganzen Karton dieser alten Schätzchen habe. Mit dieser Hose möchte ich auch an der Recycling-Challenge bei den Basteltanten teilnehmen. Schaut einfach mal vorbei.


Der Kleine hat mittlerweile auch seine Stimme entdeckt und freut sich riesig, wenn er uns Geschichten erzählen kann. Seit kurzem gehört auch "sprudeln" zu seinem Repertoire. ;) Da gingen mir ganz schnell die Halstücher aus. Also musste auch hier Nachschub her. Vorne Jersey und hinten musst ein Moltontuch dran glauben, damit es ordentlich saugt. Den Schnitt gibt es übrigens als Freebie hier. Und damit die Große nicht leer ausgeht, hat sie passend zu ihrer Mütze auch noch eins bekommen. Schön kuschlig mit dem schicken Jersey und Fleece. Zudem habe ich das erste Mal Kam-Snaps ausprobiert, die ich mir vom Geburtstagsgeschenk geleistet habe. Geniale Erfindung!!!!! Wie gut, dass ich gleich das Set mit 10 Farben genommen  habe.


So, das war´s erst Mal wieder von mir. Eigentlich hatte ich euch  ja noch ein Projekt angekündigt. Ich habe auch schon angefangen, aber irgendwie komme ich da grade nicht weiter. Wenn, dann nähe ich so kleine Sachen, die ich für die Kinder brauche und die schnell gehen. Aber es wird auch wieder besser werden. :D

Dienstag, 17. September 2013

Ein neues Shirt

... für meinen kleinen Räuber!

Ich wollte mich mal am easy Shirt von leni pepunkt versuchen. Entstanden aus den Stoffresten vom Strampelsack. ;) Und ich muss sagen, es werden noch mehrere folgen. Geht fix, passt und sieht gut aus.



Allerdings muss ich sagen, dass es in drei Etappen verteilt über eine ganze Woche "produziert" wurde. Tag 1 Schnittmuster ausdrucken, ausschneiden und zusammenkleben, Tag 2 Stoff zuschneiden und Tag 3 nähen. Bei meinem nächsten Projekt bin ich schon seit einer Woche bei Punkt 2, sprich der Stoff liegt zugeschnitten hier rum. Wann ich allerdings zum Nähen komme steht in den Sternen. Hauptproblem ist dabei das passende Nähgarn. Dazu müsste ich in die Innenstadt und da komm ich mit meinem kleinen Mann derzeit nicht hin *schnief* Vielleicht schaff ich´s am WE mal kurz, wenn der Papa auf die beiden Mini´s aufpasst.

Außerdem habe ich schon den Großteil Material für die Weihnachtsgeschenke hier rum liegen. Ich sollte langsam mal anfangen, wenn ich bei dem Arbeitstempo bis Heiligabend fertig werden will. Wie sieht´s bei euch aus? Habt ihr euch auch schon Gedanken gemacht oder sogar schon angefangen?