Dienstag, 26. November 2013

Playmais

Normalerweise sind wir nachmittags meistens draußen zu finden. Bei dem Schmuddelwetter der letzten Zeit war das nicht immer möglich. Deshalb wird drinnen gespielt oder am Weihnachtsgeschenk für unsere Familien gebastelt. Oooooder wir verbinden beides und packen unsere neueste Entdeckung aus - Playmais!

Gesehen habe ich das schon öfter, mich aber nie so recht damit beschäftigt. Zum Weltspartag hat sich unsere Tochter aber ein Set für eine Giraffe ausgesucht. Davon waren wir dann so begeistert, dass wir uns unbedingt einen großen Eimer davon anschaffen wollten. Zufälligerweise gab es den die Woche drauf beim Discounter und so zog unsere neue Leidenschaft bei uns ein.

Playmais ist ein wirklich vielseitiges Material. Man kann daraus Bilder machen, Häuser bauen, Figuren basteln oder ganze Szenen gestalten. Wir sind begeistert und werden sicher noch viel Spaß damit haben!

Und hier ein paar Bilder von unserem letzten Gemeinschaftswerk. Oma im Garten vor dem Haus beim Blumengießen. Und draußen vor dem Garten steht ein Schneemann und ein Christbaum. Mit kindlicher Fantasie ist eben alles möglich! ;)






Sonntag, 24. November 2013

Alles andere als ruhig

Wenn man nach meinen Blogeinträgen geht, könnte man vermuten, dass es derzeit recht ruhig bei mir zugeht. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Die Produktion der Weihnachtsgeschenke ist in vollem Gang, die Küche wurde zur Weihnachtsbäckerei umgewandelt, außerdem geht es mit riesigen Schritten auf den 3. Geburtstag unserer Tochter zu. Ist sie wirklich schon so groß? Wie schnell doch die Zeit vergeht. Der Mini ist nun auch schon wieder 5 Monate alt und ist das gleiche Energiebündel wie seine Schwester. Mir wird also nicht langweilig und ich habe alle Hände voll zu tun.

Natürlich kann ich euch die bereits fertigen Geschenke hier noch nicht zeigen - Feind liest mit. Aber trotzdem sind ein paar Dinge entstanden, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Zuerst mal mein "besonderes" Projekt, das ich hier schon so geheimnisvoll erwähnt hatte. Für viele mag es nichts Besonderes sein, aber ich bin megahappy! Das erste selbstgenähte Kleidungsstück für mich ist entstanden. Eine "Martha" nach dem Schnitt vom "Milchmonster". Nicht perfekt, aber ich bin verliebt. Das Teil ist sooooooo bequem, dass davon noch mehrere in meinen Kleiderschrank wandern. Dann allerdings mindestens eine Nummer kleiner. Die Babypfunde purzeln diesmal schneller als ich kucken kann.


Auch der Mini hat wieder ein paar Recycling-Klamotten bekommen. Aus einer alten Jogginghose vom Papa gab´s diese Frida (auch vom Milchmonster)


Mama´s alter Kuschelpulli wurde zu einer wunderbar warmen Babyhose nach Klimperklein


und weil er extrem viel sabbert mussten noch ein paar Halstücher her. Wieder nach dem Schnitt von Liebeling.

Und wer nicht weiß, wohin mit den Webbandresten - bei uns gab´s daraus Armbänder (ok, Puppi darf´s als Halsband tragen). ;) Die Idee habe ich mir übrigens bei miriD geklaut.



Damit die Große im Winter schön kuschelig warm am Kopf hat, habe ich ihr eine Schlupfmütze genäht. Ich finde die Dinger sooo toll, nur leider gibt es die bei uns kaum zu kaufen und wenn, dann sind sie nicht wirklich hübsch. So durfte sich meine Tochter selber einen schönen Stoff aussuchen, Mami hat genäht und jetzt kann der Winter kommen. Die Mütze ist wirklich wunderbar warm und selbst bei waghalsigen Rodelpartien kann sich kein Schnee mehr an Hals und Nacken verirren. Schnittmuster ist übrigens "Ohren Warm" von FeeFee.




Zu guter Letzt zeige ich euch hier noch ein Foto von meinem Sonnensegel am Kinderwagen. Ich hasse unseren Sonnenschirm. Beim kleinsten Windhauch verdreht sich das Ding in sämtliche Richtungen. Und da festhalten auch keine Option ist musste eine andere Lösung her. Bei Mamahoch2 bin ich auf das kostenlose Schnittmuster für dieses Sonnensegel gestoßen. Perfekt! Und achtet mal auf die Mütze meiner Tochter - die ist in 5 Minuten genäht und war mal ein T-Shirt. Ich mag solche praktischen und schnellen Sachen. Wenn man dabei noch Reste verwerten kann - umso besser!! (klick)


So, ich hoffe, ich konnte euch für´s erste wieder etwas befriedigen. Die nächste Zeit wird es nochmal etwas ruhiger hier werden. Ich hoffe, im neuen Jahr komme ich wieder öfter zum bloggen. Bis dahin alles Liebe für euch.