Samstag, 28. Dezember 2013

Kalender 2014

Zusammen mit meiner Tochter ist dieser Kalender für die Verwandtschaft als Weihnachtsgeschenk entstanden. Wir hatten beide riesigen Spaß dran.















Freitag, 27. Dezember 2013

Weihnachten ist vorbei

Nun darf ich euch meine selbstgemachten Geschenke zeigen.

Zuerst mal gab es dieses Jahr recht flott gemachte Weihnachtskarten. Aber es musste fix gehen, mir lief sowieso schon die Zeit davon (was mir mein Kreislauf gestern recht deutlich gezeigt hat).


Die Fingerabdrücke von uns vier wurden zum weihnachtlichen Chor umfunktioniert.

Für Papa gab´s "kuschlige" Kissen.



Mama bekam ein Kleenex Sofa nach dieser Anleitung. Fummlig ohne Ende, aber hat sich gelohnt.



Die Schwägerin darf sich jetzt in diesen Kapuzenloop kuscheln (Tragefoto folgt, da ich für mich auch noch einen nähen werde)



Schwiegerpapa in Spe wärmt nun diese Katze, die ich mit Traubenkernen gefüllt habe. Die Vorlage stammt aus dem Tchibo-Buch, das es dieses Jahr im Angebot gab.


Und für die Nachbarin gab´s Plätzchen, selbstgemachtes Kräutersalz, eine Häkelflocke und ein Jesukind in der Walnuss. ;)




Ich hoffe, ihr hattet ein paar schöne Feiertag. Wir hatten es sehr gemütlich. Allerdings hat gestern mein Kreislauf schlapp gemacht. War wohl doch etwas viel die letzte Zeit. Nun werde ich mich erst mal etwas erholen. Zum Glück hat mein Mann Urlaub. ;)

Montag, 9. Dezember 2013

Kindergeburtstag und meine Quellen

Gestern hatte unsere Große Geburtstag. Nun ist sie schon 3 Jahre alt und kommt demnächst in den Kindergarten. *schnief* Geht euch das auch viel zu schnell? Eben war sie noch mein Baby und nun ist sie schon so groß. Dabei habe ich sie doch eben erst geboren. *heul*

Hach ja, genug von den Sentimentalitäten einer Mama (heimlich Tränchen wegwisch). Ich möchte euch doch zeigen, was zum Geburtstag leckeres aufgetischt wurde. Und weil ich mehrfach gefragt wurde, woher ich immer die Ideen und Rezepte nehme, möchte ich meine Quellen gerne mit euch teilen.

Zuerst mal die eigentliche Geburtstagstorte. Eine Orangentorte aus dem GU-Buch "1Teig - 50 Torten". Wohl das kleinste Buch in meinem großen Rezepteregal, aber dafür habe ich daraus schon fast jede Torte gebacken. Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen. Leckere Rezepte, für jeden Geschmack ist was tolles dabei und absolut gelingsicher. Ich liebe es.


Das Highlight auf der Kaffeetafel waren diese Sonnenblumen-Cupcakes mit Marzipanbienchen aus der letzten Ausgabe der Lecker Bakery. Durch einen Blog bin ich Anfang des Jahres auf die Sonderausgaben rund ums Backen aufmerksam geworden und fiebere seitdem jedem Heft entgegen. So viele tolle und creative Backideen und oft auch total einfach umzusetzen. Als ich die Cupcakes im Sommer gesehen habe wusste ich sofort, dass es die zum Geburtstag meiner Tochter geben wird. Und sie waren wirklich sehr schnell gemacht. Sehen sie nicht toll aus?


Passend zum Advent wollte ich auch wieder etwas weihnachtliches anbieten. Ich habe mich für den Gewürzkuchenkranz aus dem Dr.-Oetker-Buch "1000 Landfrauenrezepte" entschieden. Ein schönes Standardbuch mit vielen klassischen Rezepten von der Vorspeise über herzhafte Leckereien bis hin zu süßen Verführungen. Den Gewürzkuchenkranz habe ich vor Kurzem schon Mal ausprobiert und war begeistert. Der Kuchen ist dermaßen saftig und lecker, weil er noch heiß mit Orangensaft getränkt und anschließen dick mit Aprikosenmarmelade eingestrichen wird, bevor zum Schluss der Schokoguss die Feuchtigkeit "einschließt". Und er wird von Tag zu Tag besser. Also besser schon zwei Tage vorher backen, damit er richtig schön durchziehen kann. Ein Gedicht für jeden Adventskaffee!


Als allerletztes habe ich zusammen mit meiner Tochter Sonntagfrüh noch einen Weckmann aus ihrem "Weihnachtsschatz" gebacken. Den hatte sie sich gewünscht und so durfte sie fleißig rühren, kneten, formen, (naschen) und ausgiebig dekorieren. Bei so viel liebevoller Zuwendung war der Weckmann natürlich besonders lecker. Das Buch kann ich übrigens jeder Mama ans Herz legen, die ihren Kindern den wirklichen Hintergrund von Weihnachten vermitteln will. Auf kindgerechte Art wird hier beginnend mit Sankt Martin bis hin zu den heiligen 3 Königen in verschiedenen religiösen Geschichten und Legenden errzählt, worin die Feste ihren Ursprung haben. Dazwischen finden sich Rezepte, Lieder und Gedichte. Die liebevolle Illustration trägt ihren Teil dazu bei, dass das Buch bei uns heiß geliebt wird und auch regelmäßig eine Gute-Nacht-Geschichte daraus gefordert wird. Fazit: nicht ganz billig, aber jeden Cent wert, nicht zuletzt durch die absolut stabile Verarbeitung.


Genug der Werbung. Es hat allen geschmeckt, der Geburtstag war toll, die Geschenke reichlich und das Kind total glücklich. Heute wurde fleißig mit den neuen Sachen gespielt und noch viel über den gestrigen Tag gesprochen.

Ich hoffe, euch hat der kleine Ausflug in einen Bruchteil meiner Rezeptbücher gefallen. Woher nehmt ihr immer eure Ideen? Was für kreative Quellen  könnt ihr mir empfehlen? Der nächste Geburtstag kommt bestimmt.



Dienstag, 3. Dezember 2013

Adventsbasteln mit Kindern

Pinterest finde ich eine geniale Erfindung. Ich könnte dort stundenlang stöbern. Besonders suche ich immer nach Bastelideen, die ich mit meiner fast 3jährigen Tochter leicht umsetzen kann. Besonders jetzt im Advent gehört das für mich dazu und ich möchte ihr damit zeigen, dass diese Zeit etwas Besonderes ist.

Auf meinen Streifzügen habe ich auch die beiden folgenden Ideen entdeckt, die wir in der letzten Woche umgesetzt haben.

Zum einen fehlte mir noch eine Fensterdeko im Flur. Also habe ich aus Wellpappe einen Stern ausgeschnitten und aus diesem Stern noch einen zweiten,  nur etwas kleiner. Im Maß des großen Sterns habe ich dünnes Butterbrotpapier zugeschnitten. Meine Tochter durfte dann buntes Transparentpapier in kleine Stücke reißen und diese Schnipsel dann auf das Butterbrotpapier kleben. Darauf wird dann der große Stern gepappt. Mit Bindfaden den kleinen Stern darunterhängen, oben eine Schlaufe dran, ins Fenster hängen und sich dran freuen. Uns gefällt es total gut, wie die bunten Farben im Licht leuchten.


Die zweite Bastelidee ist noch viel simpler und sieht mindestens genauso toll aus. Einfach ein Dreieck aus Tonkarton ausschneiden, nach Lust und Laune verzieren und in eine Wäscheklammer aus Holz klemmen. Fertig ist der Christbaum für die Fensterbank. Und meine Tochter ist immer sooo stolz, wenn sie wieder was tolles gebastelt hat.



Eine neue Idee habe ich heute schon auf Pinterest entdeckt. Habt ihr auch so Spaß daran, mit euren Kleinen zu basteln? Was entstehen bei euch für Kunstwerke? Ich freue mich immer über neue Ideen