Dienstag, 23. September 2014

Goldesel zur Hochzeit

Geschenke zur Hochzeit sind immer so eine Sache. Inzwischen wünscht sich das Brautpaar ja meistens Geld, was das Ganze nicht wirklich einfacher macht. Nur eine Karte mit Geld zu übergeben ist schließlich recht einfallslos.

Auch in unserem Fall wurde Geld für´s zukünftige Eigenheim gewünscht. Zu unserem Vorteil waren es zehn Personen, die sich am Geschenk beteiligt haben. So konnte die "kreative Verpackung" etwas großzügiger ausfallen. Herausgekommen ist letztendlich ein Goldesel.

Dafür habe ich einen Gartenstecker in Eselform gekauft und ihn in einen mit Styropor gefüllten Blumentopf gesteckt. Damit das Styropor nicht durchscheint habe ich Alufolie draufgelegt. Darauf dann lauter 1€-Münzen. Aus jeweils drei Scheinen habe ich Blumen aus je einem Schein zwei Herzen gefaltet und mit Draht im Styroporboden befestigt. Der Esel bekam an Ohr und Nase noch einen Geldschmetterling und einige Münzen, die in einen langen Streifen Klebeband geklebt wurden, habe ich am Hinterteil des Tiers befestigt. Auf dem linken Foto sieht man die Münzen zwischen Vorder- und Hinterbein baumeln. Damit der Goldesel auch wirklich Geld verliert. ;)



Damit geht´s mal wieder zum Creadienstag!

Sonntag, 21. September 2014

Es herbstelt im Kinderzimmer

In letzter Zeit kam die Bastelei mit meiner Tochter viel zu kurz. Gestern habe ich mir mal wieder Zeit genommen und wir haben herbstliche Deko für´s Kinderzimmer gebastelt. Herausgekommen sind bunte Drachen, die jetzt an den Wänden schweben.

Dafür haben wir einfach buntes A4-Papier zu Drachen gefaltet und beklebt, bestempelt oder bemalt. Bunte Wollreste drangeknotet und fertig war die bunte Deko.


Sonntag, 14. September 2014

Turnschuhpuschen

So, nun hat der Kleine auch Hausschuhe bekommen. Und hurra, sie bleiben an den Füßen. Er zieht sich sonst immer Socken und Co. von den Füßen und diese Puschen bekommt er nicht runter. So bleiben die Füße schön geschützt ohne einzuengen. Und mal ehrlich, die sehen ja wohl megacool aus, oder?

Dieses Mal ist meine Maschine an ihre Grenzen gestoßen. Entweder lag es an den 4 Lagen Leder, die sie teilweise zu bewältigen hatte, oder aber (was ich vermute) am Leder. Das verwendete Stück Leder war viel "klebriger" als die letzten beiden. Von oben half zwar der Antihaftfuß, aber unten klebte es regelrecht an der Maschine fest. So wurden doch etliche Stiche ausgelassen, wo ich mit Rückstichen arbeiten musste und zum Teil mehrmals drüber musste. Zudem habe ich eine stärkere Nadel verwendet. Letztendlich hat es geklappt. Evtl. hätte ich das Leder etwas mit Mehl bestäuben müssen, der Gedanke kam mir allerdings erst hinterher. Egal, die Puschen sind toll geworden und gefallen uns sehr.


Donnerstag, 11. September 2014

Meine allerersten Puschen

Seit dem 11.10.2013 hab ich das Puschen E-Book von Klimperklein auf meinem Rechner. Und schon vor dem Kauf bin ich eine ganze Weile drumherum geschlichen. Nie hab ich mich getraut, dabei finde ich diese Puschen sooo klasse. Aber ich war mir nicht sicher, ob meine Maschine das schafft und ob ich das überhaupt kann.Vor Leder hatte ich doch gehörigen Respekt.

Zum Geburtstag habe ich mir nun einen Antihaftfuß für meine Maschine, Ledernadeln und Leder bestellt. Es konnte also losgehen. Theoretisch! Ich hatte aber immer noch Bammel. Wenn ich nun das gute Leder versaue? Also habe ich in der Facebook-Gruppe von Klimperklein sicherheitshalber nochmal nachgefragt, ob es zu meiner Maschine im Umgang mit Leder Erfahrungswerte gibt. Die Rückmeldungen waren (fast alle) positiv.

So habe ich also am Wochenende den Schnitt ausgedruckt, Füße vermessen, angepasst und gestern konnte es losgehen. Ich war total überrascht, wie schnell und einfach das ging. OK, ich habe jetzt nicht die aufwendigsten Applikationen drauf, aber trotzdem! Innerhalb einer Stunde war inkl. Zuschnitt das erste Paar fertig. Das hätte ich niiiieee im Leben gedacht. Warum habe ich mich nicht vorher drangetraut? Meine Maschine hat alles problemlos geschafft und Leder ist gar nicht so störrisch, wie ich dachte.

Das erste Paar ist noch zu groß, weil ich Sicherheitsfanatiker (auch nach der im SM beschriebenen Anpassung) trotzdem noch etwas Luft zugegeben hatte. Hätte ich nicht müssen. Das Schnittmuster ist so geschrieben, dass Luft zum Wachsen da ist. OK, steht auch so in der Anleitung, aber sicher ist sicher. ;) Nun haben wir eben schon ein Paar in der nächsten Größe hier stehen und gestern Abend habe ich mich nochmal drangesetzt und eine Nummer kleiner genäht. So, wie es anhand der ausgemessenen Werte auch sein sollte. Sie passen. Nun hoffe ich, dass meine Tochter damit glücklich ist und ihre neuen Hausschuhe endlich an den Füßen bleiben.

Danke Pauline für den tollen Schnitt und die geniale Anleitung. Es war nicht mein letztes Paar. Der Kleine kriegt auch noch welche und ich überlege, ob ich mir auch welche mache.

 Das erste Paar ist noch etwas zu groß geraten.

Die hier passen jetzt perfekt.

Dienstag, 2. September 2014

Juhuuu - Zwillinge

 Hurra, mein Mann ist Onkel geworden. Und ich so ein kleines bisschen Tante. Zur Geburt für die Mäuse gab´s ein hübsches Set in Gr. 68. Okay, es ist noch reichlich groß, aber das war mir klar. Die Kleinen wachsen so schnell und diese Größe passt einfach länger. So können die Sachen ausgiebig getragen werden.

Das Geschenk wurde mittlerweile schon überreicht und Mama und Papa haben sich sehr drüber gefreut.

Und damit geht´s ab zum Creadienstag!

Shirt: Trotzkopf von Schnabelina (Freebook)
Hose: Frida vom Milchmonster (bis 62 Freebook)
Mütze: Knotenmützchen von Klimperklein (Freebook)
Stoffe: Micha´s Stoffecke